Sicherheit

Sicherheit ist für uns oberstes Gebot. Wir sind von LufthansaTechnik unter der Nr. P-QSP-5YY zertifiziert.

Zertifikat_P-QSP-5YY


Datenschutz

Private Nutzung: Nach §1 II 3 LuftVG. Ist eine private Nutzung zulässig. Gesammelte Daten werden nicht Veröffentlicht. Eine kontinuierliche Beobachtung erfolgt nicht. Durch den Überflug können Daten erhoben werden, dies dient aber nur dem Zweck der Steuerung des Kopters und nicht zur Dokumentation (Speicherung). Auch bei privater Nutzung werden folgende Rechte gewahrt: Persönlichkeitsrecht, Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung und das Recht am eigenen Bild. Die Privatsphäre wird geachtet.

Gewerbliche Nutzung: Nach §1 II 3 LuftVG. Ist eine kommerzielle Nutzung zulässig. Gesammelte Daten werden veröffentlicht. Durch den Überflug können Daten erhoben werden, soll in diesen Fällen eine Veröffentlichung stattfinden, werden die betroffenen persönlichen Daten „gepixelt“ und die betroffenen Personen (falls bekannt) informiert und um Erlaubnis gefragt. Folgende Rechte werden gewahrt: Persönlichkeitsrecht, Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung und das Recht am eigenen Bild. Die Privatsphäre wird geachtet.


Drohnenhaftpflichtversicherung für Flüge mit Videoaufnahmen gemäß §§ 37 Absatz 1a), 43 LuftVG i. V. m. § 101 ff. Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) bei der Zurich-Versicherung.

Drohnenaufstiegsgenehmigung gemäß § 16 Abs. 1 Nr. 7 Luftverkehrsordnung (LuftVO) […] für den Betrieb von unbemanntem Luftfahrtsystem. Die bayerische Aufstiegsgenehmigung ist vorhanden: https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/imperia/md/content/regob/internet/dokumente/obabl/02_150116.pdf

Sicherheit steht bei uns an oberster Stelle und hat höchste Priorität!
Drohnenflüge werden nur über sicheren Gebieten ausgeführt, dabei wird eine Gefährdung der Allgemeinheit minimiert. Kein Aufstieg erfolgt, wenn keine ausreichende Sicherheit vorhanden ist.
Bei Veranstaltungen trägt der Veranstalter die volle Verantwortung für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften-/vorkehrungen und für die Absperrung des Fluggebiets.

Bei schlechtem Wetter (Regen, Sturmböen, Schneefall, …) kein Aufstieg.